Navigation und Service

Bewertung der Wiederaufbereitung von filtrierenden Halbmasken in der Arbeitswelt

Die Nutzung filtrierender Halbmasken (FFP2, FFP3) ist ein wichtiger Baustein des Arbeitsschutzes in der SARS-CoV-2 Pandemie. Zugleich führen zeitweilige Versorgungsengpässe und hohe Kosten in der Praxis zu Problemen. Vermehrt kommt daher die Frage auf, ob und ggf. wie solche Masken nach einmaligem Gebrauch wiederaufbereitet werden können. Aus arbeitsschutz- und produktsicherheitsrechtlicher Perspektive ist ein solches Vorgehen problematisch.

Bibliografische Angaben

T. Bleyer, M. Pendzich, T. Alexander, U. Jäckel, R. Pipke:
Bewertung der Wiederaufbereitung von filtrierenden Halbmasken in der Arbeitswelt. 
1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2021. 
(baua: Fakten: )
Seiten 2, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:fakten20210127

Artikel "Bewertung der Wiederaufbereitung von filtrierenden Halbmasken in der Arbeitswelt" Herunterladen (PDF, 95 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK