Das SUBSPORTplus Portal
ist aus dem SUBSPORT Projekt

hervorgegangen und soll eine
verlässliche Informationsquelle

über sicherere Alternativen zum
Einsatz von Gefahrstoffen sein.

Hier haben Sie Zugang
zu aktuellen Informationen

zu alternativen Stoffen
und Technologien sowie

zu Instrumenten und Leitlinien
für die Bewertung von Stoffen

und für
das Substitutionsmanagement.

Das SUBSPORTplus
Informationsangebot kann

Unternehmen bei der Erfüllung
ihrer Substitutionsauflagen

nach EU-Recht,

u.a. bei Zulassungsverfahren
unter REACH,

der Wasserrahmenrichtlinie
(WFD) oder

der Chemikalienrichtlinie
(CAD) unterstützen.

Die Informationen zu Stoffen
und die Bewertungsverfahren

können aber auch bei Forschung
und Innovation durch Firmen und

andere Institutionen
genutzt werden.

Darüber hinaus können weitere
Akteure wie Behörden, Umwelt-

und Verbraucherverbände,
Gewerkschaften oder

wissenschaftliche Einrichtungen
von dem Portal profitieren.

SUBSPORTplus unterstützt
aktuelle Substitutions-

aktivitäten und damit verbundene
Initiativen innerhalb der EU

sowie auf internationaler Ebene
(z.B. ECHA, OECD).

Die Verbreitung des Portals

trägt zudem zur Sensibilisierung

für das Thema Substitution
und zur Verbreitung

sicherer Alternativen bei.

Das Internetportal SUBSPORTplus
bietet folgende Informationen

auf Deutsch und Englisch an:

eine strukturierte Präsentation
der rechtlichen Bestimmungen

zum Thema Substitution innerhalb
der Europäischen Union ebenso

wie auf nationaler und
internationaler Ebene

eine Datenbank mit

besorgniserregenden Stoffen

("List of Lists"),

deren Gebrauch gesetzlich oder

durch freiwillige Verpflichtungen
eingeschränkt ist oder

deren Restriktion forciert wird

eine Beschreibung von
Substitutionshilfsmitteln zum

Vergleich und zur
Beurteilung

von alternativen
Substanzen und Technologien

eine Datenbank mit Fallbeispielen
und Beschreibungen

alternativer Stoffe
und Technologien

detaillierte und evaluierte
Fallstudien, die

praktische Erfahrungen mit der
Substitution von neun ausgewählten,

besonders besorgniserregenden
Stoffen in verschiedenen

wesentlichen Anwendungen
dokumentieren

Hilfestellung und Informationen
zum sicheren Umgang mit

nicht substituierbaren
Stoffen

Gute Praxis

Das Portal wird gepflegt und
aktualisiert von der Bundesanstalt

für Arbeitsschutz und
Arbeitsmedizin (BAuA).