Risikokonzepte für chemische und biologische Stoffe als Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung von Arbeit

Veranstaltungsort:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
DASA Arbeitswelt Ausstellung
Stahlhalle
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Inhalt:

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) steht für ein risikobasiertes Arbeitsschutzhandeln bei Tätigkeiten mit chemischen und biologischen Arbeitsstoffen. Die Fachveranstaltung beleuchtet in drei Sessions die Bewertung von Gesundheitsrisiken, die Herausforderungen für eine wirksame Risikokommunikation und den Ausblick auf eine nachhaltige Gestaltung von Arbeit mit Gefahrstoffen und Biostoffen. Das Programm umfasst Keynotes, die Kurzvorstellung von Aktivitäten des Fachbereichs "Gefahrstoffe und Biostoffe" und Podiumsdiskussionen mit einschlägigen Expertinnen und Experten. Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die in Forschung, Politik, Verwaltung und Praxis mit konzeptionellen Fragestellungen des Arbeitsschutzes zu Gefahr- und Biostoffen befasst sind.

Im Rahmen der Fachveranstaltung nutzen wir die Gelegenheit zur feierlichen Verabschiedung von Prof. und Dir. Dr. Rüdiger Pipke, langjähriger Leiter des Fachbereichs "Gefahrstoffe und Biostoffe" in der BAuA.

Weitere Informationen (Programm und Anmeldung) werden auf folgender Seite zur Verfügung gestellt: https://www.baua.de/DE/Angebote/Veranstaltungen/Termine/2024/05.22-Risikokonzepte.html

Hinweis:

Teilnahmeentgelt: Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)