Dresdner Treffpunkt "Aktuelles zum Arbeitsstättenrecht und Erkenntnisse zum Zusammenwirken von Arbeitsstätten- und Bauordnungsrecht"

Informationsveranstaltung

Veranstaltungsort:

Online
WebEx

Inhalt:

Beim Planen, Bauen und Umbauen von Arbeitsstätten sowie im Vollzug des Arbeitsstättenrechts treten in der Praxis regelmäßig Fragestellungen hinsichtlich abweichender Anforderungen von Arbeitsstätten- und Bauordnungsrecht auf. Dies betrifft beispielsweise Geländerhöhen und Absturzsicherungen, Fluchtwege, Raumhöhen sowie die barrierefreie Gestaltung. Zudem ergeben sich Fragen nach dem Erfordernis zur Anpassung bestehender Gebäude und Einrichtungen, wenn sich die rechtlichen Vorgaben ändern. Die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) enthält hierzu verschiedene Übergangsvorschriften. Die konkretisierenden Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) enthalten weitere Übergangsregelungen. Den im Bauordnungsrecht bekannten "Bestandsschutz" kennt das Arbeitsstättenrecht jedoch grundsätzlich nicht.

Eine Projektgruppe des Ausschusses für Arbeitsstätten (ASTA) hat sich im Austausch mit Vertretern der Fachkommission Bau der ARGE-Bau mit grundsätzlichen Unterschieden zwischen dem Arbeitsstättenrecht und dem Bauordnungsrecht befasst. Dabei wurden kritische Aspekte im Zusammenwirken beider Rechtsbereiche analysiert und mögliche Ansätze zur Auflösung der Kernprobleme entwickelt. Parallel dazu hat die Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN) ein Rechtsgutachten erstellen lassen, welches das Spannungsfeld zwischen der Normung im Bereich des nationalen Bauordnungsrechts im Verhältnis zum nachgeordneten Regelwerk des nationalen Arbeitsstättenrechts einschließlich der dafür relevanten Normen beleuchtet. Zusätzlich werden in dieser Veranstaltung Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Arbeitsstättenrecht vermittelt, insbesondere zur Arbeitsstättenverordnung und zu Änderungen bei den Arbeitsstättenregeln und den Erkenntnissen des ASTA.

Themen:

  • Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsstättenrecht, Aktivitäten des ASTA
  • KAN-Rechtsgutachten zum Spannungsfeld zwischen Normung, Bauordnungs- und Arbeitsstättenrecht - Inhalte, Ergebnisse
  • ASTA-Projektgruppe zum Zusammenwirken von Arbeitsstätten- und Bauordnungsrecht - Inhalte, Ergebnisse

Hinweis:

Anmeldung unbedingt erforderlich.

Im Rahmen des Dresdner Treffpunktes kommen die digitalen WebEx, Taskcards und Slido zum Einsatz. Prüfen Sie vor der Veranstaltung den Zugriff auf diese Tools.

  • Teilnahmeentgelt: Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben. 
  • Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Zielgruppen: Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitnehmervertreter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, staatliche Aufsichtsbehörden, Unfallversicherungsträger, Architekten, Planer
  • Referent/-in: Corrado Mattiuzzo, Leiter des Bereichs Facharbeit der Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN); Vera Schmitz, Architektin & Innenarchitektin, efficientia; Dr. Annina Gritzki, Geschäftsführung ASTA, Bundesanstalt f. Arbeitsschutz u. Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Anmeldefrist: 10.09.2024
  • Online-Anmeldung

Kontakt

Kontakt (fachlich)

Dr. Annina Gritzki

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5412

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Fabricestraße 8
01099 Dresden

Kontakt (organisatorisch)

Regina Thorke

Kontakt

Telefon: 0351 5639-5464

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Fabricestraße 8
01099 Dresden

Mehr zu Veranstaltungen