Arbeit in der häuslichen Betreuung II: Anforderungen und Ressourcen im Arbeitsalltag

In einer Online-Befragung geben in Deutschland tätige häusliche Betreuungskräfte aus Polen, Bulgarien, Kroatien und Rumänien Auskunft zu ihren Aufgaben, arbeitsbedingten Anforderungen und Ressourcen. Gefährdungen resultieren vor allem aus der Interaktionsarbeit mit Pflegebedürftigen und deren Angehörigen, aus fehlenden beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten, Konflikten zwischen Arbeit und Privatleben und dem Fehlen geeigneter Hilfsmittel. Die Agenturen sind gefordert, Verantwortung für den Arbeitsschutz der Betreuungskräfte zu übernehmen.

Bibliografische Angaben

Titel:  Arbeit in der häuslichen Betreuung II: Anforderungen und Ressourcen im Arbeitsalltag. 

Verfasst von:  U. Rösler, D. Nguyen, A. Skwarek, J. Wegge, J. Petersen, M. Melzer

1. Auflage.  Dortmund:  Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 2024. 
(baua: Fakten)
Seiten: 2, PDF-Datei, DOI: 10.21934/baua:fakten20240112

Download Artikel "Arbeit in der häuslichen Betreuung II: Anforderungen und Ressourcen im Arbeitsalltag" (PDF, 123 KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)

Publikationen

Arbeit in der häuslichen Betreuung I: Menschen und Arbeitssituationen

baua: Fakten 2023

Mehr als 4 Millionen Pflegebedürftige werden in Deutschland zu Hause versorgt. Eine Gruppe, die dafür seit Jahren einen wichtigen Beitrag leistet und bislang wenig Aufmerksamkeit im ambulanten Versorgungssetting erfuhr, sind die schätzungsweise 300.000 bis 600.000 häuslichen Betreuungskräfte. …

Zur Publikation

Arbeit in der häuslichen Betreuung III: Gesundheit und Zufriedenheit

baua: Fakten 2024

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gehört zu den 17 Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung. Häusliche Betreuungskräfte leisten hierzu in der ambulanten Versorgung einen wichtigen Beitrag. Anhand der Ergebnisse einer Online-Befragung werden Gesundheitsindikatoren …

Zur Publikation

Arbeit in der häuslichen Betreuung IV: Dringender Handlungsbedarf

baua: Fakten 2024

Häusliche Betreuungskräfte gehören in Deutschland zu den marginalisierten Gruppen Erwerbstätiger. Ihre Arbeitssituation ist nicht selten durch fehlende vertragliche Regelungen, überlange Arbeitszeiten, kritische Interaktionen oder Vereinbarkeitskonflikte zwischen Arbeit und anderen Lebensbereichen …

Zur Publikation

Weitere Informationen